Eric Ries

Eric Ries Power MBA

Eric Ries

Das habe ich von Eric Ries im Power MBA gelernt

Werdegang, gegründete Firmen & Learnings von Eric Ries

Steckbrief Eric Ries:

Nationalität Geburtsland: USA

Geburtsjahr Geburtsjahr: 1978

Icon bookVeröffentlichte Bücher: The Lean Start up; The Startup Way, The Leaders Guide

aktueller Job Aktuelle Tätigkeit: Speaker, Unternehmer

Werdegang:

Das Buch The Lean Start Up ist mittlerweile schon 10 Jahre alt und ist zur Pflichtlektüre für jeden Start Up Gründer geworden. Der Autor Eric Ries hat seine Karriere bei dem Start Up There.com als Software Engineer gestartet. Dort entdeckte er seine Leidenschaft für Start Ups. Vier Jahre später gründete er mit seinen Kollegen das Start Up IMVU. Ein Instant Message Dienst verknüpft mit Videospielen. Einer der Investoren war Steve Blank, sozusagen der Gründungsvater der Lean Start Up Bewegung. Dort lernte Eric Ries viel über Kundenfeedback und schnelle kleine Tests, um Hypothesen zu prüfen. 

Aus den Erfahrungen der IMVU Zeit ist schließlich das Buch The Lean Start Up entstanden. Nach mehreren Jahren als Speaker und Berater gründete Eric Ries erneut ein Start Up – Die Long Term Stock Exchange. Eine nationale Wertpapierbörse, die Unternehmen und Investoren dabei hilft in langfristige Vision zu investieren. Eric lebt mit seiner Frau und zwei Kindern in San Francisco.

5 Learnings von Eric Ries

1. Finde dein Geschäftsmodell. Das einzige was du als Start up machen musst, ist es ein profitables und skalierbares Geschäftsmodell zu finden. Dazu nutzt du den Lean Start Up Ansatz und testest deine Ideen schnell und günstig.

2. Denke in MVP´s. Wenn du wartest, bis du das perfekte Produkt kreiert hast, ist es meist schon zu spät. Warum? Weil du nicht am Kunden das Produkt aufgebaut hast, du kein Geld mehr für ein weiteres Produkt hast oder die Konkurrenz gerade im Porsche an dir vorbei zieht. Lebe nach dem Motto: “Done is better than perfect.” Baue Produkte, die die Kernfunktion deiner Lösung wiedergeben, mehr braucht es am Anfang nicht.

3. Spricht mit deinen Kunden. Geh raus und befrage deine potentiellen Kunden. Warte nicht bis du ein fertiges Produkt hast. Sprich sofort mit Leuten. Hol dir konstruktives Feedback und baue daraus das erst MVP. Sprich dann erneut mit den Kunden und passe dein MVP an. Und hab auch keine Angst, dass dir jemand die Idee klaut – Ideen hat jeder 100te am Tag. Doch die Umsetzung ist es worauf es ankommt.

4. Teste so viel möglich. Arbeite mit Hypothesen. Teste deine Überlegungen so oft und so schnell es geht. In der heutigen Zeit kannst du innerhalb von 15 min eine Facebook oder Google Ad aufsetzen und sofortiges Feedback erhalten.

5. Sei schnell. Kannst du dich an Studi VZ, Lokalisten, etc. erinnern? Facebook hat sie alle durch Blitzscaling verschlungen. Es zählt nicht mehr der größte zu sein, sondern der schnellste. Versuche am Anfang nicht jahrelange Strategien oder Systeme aufzubauen, folge dem Weg des Kunden und des Umsatzes. So wirst du viel länger am Markt bleiben, als andersrum.

 

LTSE LogoDie Geschichte der Long Term Stock Exchange

Eric Ries beklagt sich schon in seinem Buch “The Lean Starup” über die kurzfristige Motivation vieler Start Ups. 2-5 Jahre das Ding groß machen und dann einen Exit hinlegen. Durch diese Denkweise können große Visionen und langfristige Veränderungen nicht entstehen. 

Deswegen gründete er im Jahr 2015 die Long Term Stock Exchange (LTSE). Eine nationale Wertpapierbörse, die Unternehmen und Investoren zusammenbringt, die gemeinsam an langfristigen Visionen arbeiten und investieren wollen. 2019 ist die LTSE als nationale Wertpapierbörse von der Securities and Exchange Commission genehmigt worden. 

Die Richtlinien um als Unternehmen an dieser Börse gelistet zu werden umfassen u.a. folgende Punkte:

  1. Langfristig fokussierte Unternehmen sollten eine breitere Gruppe von Stakeholdern und die entscheidende Rolle berücksichtigen, die sie für den Erfolg des anderen spielen. 
  2. Langfristig fokussierte Unternehmen sollten den Erfolg in Jahren und Jahrzehnten messen und langfristige Entscheidungen priorisieren. 
  3. Langfristig fokussierte Unternehmen sollten die Vergütung von Führungskräften und Verwaltungsräten an die langfristige Leistung anpassen. 
  4. Verwaltungsräte von langfristig ausgerichteten Unternehmen sollten sich mit langfristigen Strategien befassen und diese explizit überwachen. 
  5. Langfristig fokussierte Unternehmen sollten mit ihren langfristigen Aktionären in Kontakt treten.

Seit September 2020 kann in die Listungen der Börse investiert werden. Unternehmen können auch an der LTSE und anderen US Börsen gelistet sein. Zu bekannten Start Ups und Unternehmen die an der LTSE gelistet sind gehören Strava, MIXT, molekuleair.

 

 

Das kannst du von Eric Ries im Power MBA lernen:

Eric Ries Power MBA

Eric Ries ist einer von vielen weltklasse Dozenten in dem 11-monatigen Weiterbildungsprogramm Power MBA. Das Unternehmen hat es sich selbst zur Aufgabe gemacht MBA Studiengänge zu demokratisieren und für jeden zugänglich zu machen. Anstatt mehrere tausende von Euro für einen MBA zu bezahlen, kostet der Power MBA nur 1000€. Es gibt jeden Tag 15 minütige Lektionen mit den besten Dozenten aus der heutigen Unternehmerwelt. Darunter auch Eric Ries. In seinen Modulen geht es um diese Themen:

  • Lean Startup Principles
  • Compete vs inovate
  • Road to disaster
  • Lean Startup am Beispiel Zappos
  • Arten von MVP´s
  • MVPS keys and barriers

 

Die Lebensgeschichte von Eric Ries

Autor Lean Startup

Eric Ries wurde 1978 geboren. Er studierte Computer Science an der Yale University. Einer seiner Dozenten war Steve Blank, welcher auch als Urvater der Lean Start Up Bewegung angesehen wird. Er hatte einen großen Einfluss auf das Buch The Lean Start Up. 

Nach seinem Studium 2001, ging er ins Silicon Valley und startete bei der Firma There.com als Software Engineer. Das Unternehmen arbeitete an einem virtuellen 3D basierten Produkt, scheiterte jedoch sehr bald.  

Daraufhin stieg Eric in das Start Up IMVU als Mitgründer ein. Das Unternehmen hatte das Ziel einen Instant Messaging Dienst in Videospielen zu erschaffen. In diesem Unternehmen war auch sein alter Dozent Steve Blank investiert. Dieser forderte von allen IMVU Führungskräften seinen Kurs zu Unternehmertum zu absolvieren. Dort lernte Eric Blanks Methode des schnellen Kundenfeedbacks kennen. Diese Methode sollte die Grundsteine für das Buch Lean Start Up legen. 

Mithilfe von schnellen kleinen Tests schafften sie es sehr schnelle Learnings zu ziehen und das Produkt immer weiter zu optimieren. Innerhalb von 6 Monaten erstellten sie ein MVP. Daraufhin sammelten sie in zwei Finanzierungsrunden 19 Millionen US-Dollar ein. 

2008 trat Eric als CTO zurück, blieb aber als Berater in der Firma. Sechs Monate später begann er seinen nächsten Job als Risikoberater bei der Firma Kleiner Perkins. Während dieser Zeit fing er an Start Ups zu beraten. Durch seine Erfahrungen aus seinen vorherigen Jobs, seiner Ausbildung und der Beratertätigkeit entwickelte er den Lean Start Up Ansatz. Die Learnings und das System teilte er auf seinem Blog. Bis er schließlich im Jahr  2010/11 das Buch The Lean Start Up veröffentlichte. 

Daraufhin wurde er regelmäßig als Speaker und Dozent eingeladen und erhielt eine Stelle als Entrepreneur-in-Residence an der Harvard Business School. Während dieser Zeit beriet er junge und alte Unternehmen, wie sie den Lean Start Up Ansatz nutzen können. 

Er veröffentlichte in den nächsten Jahren noch zwei weitere Bücher. The Leaders Guide und The Start Up Way. Seit 2015 beschäftigt er sich größtenteils mit seinem Unternehmen der Long Term Stock Exchange. Eine nationale Wertpapierbörse, die Unternehmen und Investoren zusammenbringt, die langfristig in Visionen investieren wollen. Seit Ende 2020 ist es möglich in Unternehmen an dieser Börse zu investieren.

 

Schreibe einen Kommentar