Die Formel für Glück von Mo Gawdat – meine Top 5 Learnings

Formel für Glück lesen

Die Formel für Glück Buch von Mo Gawdat – Meine Top 5 Learnings

Rating, Kurzzusammenfassung, Autor & vieles mehr

Die Formel für Glück Buch Rating:

Icon book   384 Seiten     Preis Buch   19,99€

Sprachen Buch

Verfügbare Sprachen: Deutsch, Englisch, Spanisch

 

4 Punkte      Verständlichkeit

4 Punkte Anwendbarkeit

Seitenanzahl Rechner:

    Top 5 Keylearnings aus Die Formel für Glück

    Das Buch beschäftigt sich mit der Frage, wie man wirklich dauerhaft glücklich sein kann. Der Autor ist Ingenieur und geht sehr analytisch an dieses Thema heran. Erfolg führt zwar nicht zu Glück, aber Glück trägt zum Erfolg bei. Hier sind meine Top 5 Keylearnings:

    1. Glück hat immer etwas mit Erwartungen zu tun. Seitdem ich wenige bis keine Erwartungen an Ausflüge, Restaurants oder ähnliches habe, bin ich deutlich glücklicher. Ich werde seltener enttäuscht und bin viel gelassener geworden.  

    2. Glücklichsein ist unser GrundzustandKinder sind immer glücklich, außer ihr Körper hat Bedürfnisse. Wenn glücklich sein unser Grundzustand ist, muss es Dinge geben, die diesen Grundzustand blockieren. Der Autor hat dazu 6 Illusionen & 7 blinde Flecken erkannt, die uns unglücklich machen.

    3. Wer bist du? Lass deine Gedanken weg, dein Wissen, deinen Körper, deinen Besitz. Wer bleibt am Ende noch übrig? Diese Frage lässt sich nicht sofort beantworten. Mich hat sie mehrere Monate beschäftigt. 

    4. Unser Gehirn verfügt über genetisch bedingte Reflexe und Impulse. Diese sind uns in der heutigen Welt aber schädlich. Dazu zählen: Filter, Annahmen, Prophezeiungen, Erinnerungen, Zuweisungen, Emotionen, Übertreibungen.

    5. Laut Mo Gadwat ist die Evolution eine mathematische Unmöglichkeit. Er hat versucht zu berechnen, wie wahrscheinlich es ist, dass alles per Zufall entstanden ist. Die Chancen stehen gegen 0. Andererseits glaubt er auch nicht an einen Gott, der alles kontrolliert und ständig über uns wacht. Er hält es für wahrscheinlicher, dass es einen Gestalter gibt, der die Rahmenbedingungen für uns gesetzt hat. Den Rest hat er uns überlassen.  

     

    mo Gadwat PmbaWer ist Mo Gadwat?

    Mo Gadwat ist Chief Business Officer bei Google X, der Moonshot Firma von Alphabet. Er ist Ingenieur durch und durch. Stets von analytischem Denken geprägt. So ist sein Buch die Formel für Glück, auch sehr analytisch, was es bei diesem emotionalem Thema sehr spannend macht. Mit dem Buch ist das Ziel entstanden, 1 Milliarden Menschen die Glücksbotschaft zu überbringen. Mo hat auch seinen eigenen Podcast namens Slo Mo. In seinen Interviews erforscht er das Leben außergewöhnlicher Menschen.

     

    Anwendbarkeit des Gelernten aus Die Formel für Glück

    Die Inhalte des Buchs sind definitiv im Alltag anwendbar. Allerdings muss man sich regelmäßig die Irrtümer, Wahrheiten und Hirndefekte vor Augen führen. Es ist sehr viel Input und es gibt viel zu beachten. Am besten wirkt das Gelernte in stressigen Situationen. Du merkst wie dein Gehirn dir Fallen stellt und schnell zu Übertreibungen und unnötiger Angst neigt. Mir hat es geholfen das Buch zusammenzufassen und das regelmäßig zu lesen.

    Ich habe das Buch nicht auf das erste Mal durchgelesen. Nachdem ich ein Drittel gelesen hatte, lag es für ein paar Wochen rum. Doch nicht weil ich es schlecht fand, sondern es mir so viel zu Denken gab. Ich habe mich stark durch mein Wissen definiert und in während meines Fitnessökonomie Studiums durch meinen Körper. Mo Gadwat schrieb in seinem Buch, dass ich nicht mein Körper, meine Gedanken, mein Wissen, mein Besitz usw. bin.

    Das hat mich einige Zeit beschäftigt. Zuerst reagierte ich trotzig und sagte mir nur weil er das schreibt, muss es ja nicht stimmen. Doch ich dachte immer öfter darüber nach. Irgendwann fing ich an mich an diese Vorstellung einzulassen. Tatsächlich wurde ich glücklicher. Ich regte mich nicht so schnell auf und war weniger enttäuscht, wenn etwas nicht so klappte wie ich wollte.

    Als ich wieder etwas mehr Zeit hatte, habe ich das Buch zu Ende gelesen. Auch der Rest von Die Formel für Glück hat mich fasziniert und ist mit ein wenig Übung ein dauerhafter Glücksbringer : ).

     

    Verständlichkeit der Inhalte aus Die Formel für Glück

    Obwohl der Autor Ingenieur ist und sehr analytisches an das Thema Glücklich sein geht, ist das Buch erstaunlich einfach geschrieben. Die Formel für Glück ist weder zu esoterisch, noch zu analytisch geschrieben.

    Die Gliederung des Buchs macht es sehr angenehm zu lesen. Die Kapitel haben die optimale Länge von 20-30 Seiten. Ein Kapitel pro Tag ist ein guter Leserhythmus.

     

    Die Formel für Glück in 1000 Wörtern erklärt

    Formel für Glück Buch

    Das Buch beschäftigt sich mit der Frage, wie wird man dauerhaft glücklich. Die Antwort bekommt man am Anfang des Buches. Glücklich sein ist unser Grundzustand. Kinder sind immer glücklich, außer ihnen fehlt etwas, Hunger, Müdigkeit, etc. Ansonsten sind sie immer glücklich.

    Glücklich sein ist unser Grundzustand. Kinder sind immer glücklich, außer ihr Körper hat Bedürfnisse. Wenn glücklich sein unser Grundzustand ist, muss es Dinge geben, die diesen Grundzustand blockieren. Der Autor hat 6 Illusionen & 7 blinde Flecken erkannt, die uns unglücklich machen:

    Die 6 großen Illusionen

    Gedanken
    Du bist nicht deine Gedanken. Definiere dich nicht über deine Gedanken. Es ist der Gedanke, nicht das tatsächliche Ereignis, das dich unglücklich macht.

    Selbst
    Über was definierst du dein Selbst? Über dein Aussehen, deine Kleidung, deine Besitztümer? All das ist nicht dein Selbst.
    Du bist nicht dein Körper, Gefühle, Glaube, Name, Gruppe der du angehörst, Familienstammbaum, Errungenschaften oder Besitz. Du bist der Beobachter. Du bist derjenige, der sieht. Das was von dir übrig bleibt, wenn du stirbst, das ist dein Selbst.

    Wissen
    Du bist nicht dein Wissen. Auch wenn du denkst, unglaublich viel zu Wissen, weißt du doch gar nichts. Wahres Wissen bedeutet, das Ausmaß der eigenen Unwissenheit zu kennen. Nichts ist gut oder schlecht, erst das Denken macht es dazu.

    Zeit
    Die Zeit bewegt sich nicht, du bewegst dich durch die Zeit. Zeit ist bei jedem anders. Es gibt drei bekannte Zeiten, Vergangenheit, Gegenwart & Zukunft.
    Kurz gesagt, lebe im hier und jetzt (Gegenwart) und du wirst glücklich sein.

    Kontrolle
    Du hast nichts unter Kontrolle. Egal wie viele Versicherungen, Berechnungen oder Schutzkleidung du trägst, du hast nichts unter Kontrolle. Handle verantwortungsvoll, lasse dann das Kontrollbedürfnis los. Am Ende wir alles gut. Wenn es nicht gut ist, ist es noch nicht das Ende.

    Angst
    Jeder Mensch hat vor irgendetwas Angst. Doch diese Ängste sind unbegründet und bremsen uns aus.
    Gib offen zu, dass du Angst vor etwas hat. Stelle dir die Frage, ob du wirklich frei bist. Wenn nicht, warum nicht? Welche Bedenken halten dich zurück? Das sind deine Ängste.

    7 Blinde Flecken – Hirndefekte

    Aufgrund unserer Vergangenheit sind wir Menschen mit Reflexen und Impulse ausgestattet. Die wohl bekanntesten sind Fight or Flight. Doch diese Reflexe machen in unserer heutigen Zeit kaum noch Sinn. In den seltensten Fällen, halten wir uns an Regionen auf, in denen plötzlich ein wildes Tier uns überfallen und fressen könnte. Zum Schutz davor hat uns die Natur mit Funktionen ausgestattet, die uns heutzutage unglücklich machen.

    Filter
    Unser Bild der Welt ist immer unvollständig, da unser Gehirn Teile der Wahrheit weglässt, um sich auf das zu konzentrieren, was es für eine Priorität hält. Leider filtern wir dabei oft das positive aus und nur das negative ein.

    Annahmen
    Um Entscheidungen zu treffen, braucht das Gehirn einen zusammenhängenden, verständlichen Satz von Informationen. Nachdem es den Großteil der Wahrheit ausgefiltert hat, fährt es fort, die fehlenden Informationen anzunehmen. Annahmen verzerren die Wahrheit sogar auf der physischen Ebene. Eine Annahmen ist nicht anderes, als eine vom Gehirn erzeugte Geschichte. Sie entspricht nicht der Wahrheit!

    Prophezeiungen
    Unser Gehirn macht Vorhersagen, um die Lücken zu füllen. Und was ist die große Lücke? Die Zukunft. Deine Vorhersagen sind nicht anderes als von deinem Gehirn generierte zukünftige Möglichkeiten. Sie sind nicht passiert. Sie sind nicht die Wahrheit.

    Erinnerungen
    Das Gehirn blickt zurück, um unsere Wahrnehmung der aktuellen Ereignisse mit Erinnerungen aus der Vergangenheit zu vermischen. Wir vermischen unsere Erinnerungen mit der gegenwärtigen Realität und schaffen uns eine Sichtweise, die von der Vergangenheit gefärbt ist. Deine Erinnerungen sind nicht mehr als ein Protokoll dessen, was du für das Geschehene hälst. Oft entspricht es nicht der Wahrheit.

    Zuweisungen (Vorurteile)
    Erinnerungen erweitern die Wahrheit um eine Reihe von Ereignissen aus der Vergangenheit. Auch Zuweisungen kommen aus der Vergangenheit, sind allerdings wirkungsvoller. Gerade bei Menschen trifft das Gehirn sehr schnell Vorurteile und etikettiert jede Person.

    Emotionen
    Emotionen machen uns menschlich, aber wenn wir sie mit Logik vermischen, können sie unsere Urteilsfähigkeit mindern. Entscheidungen werden meist von der Logik geleitet, unsere Handlungen aber von Emotionen. Deswegen sind wir nicht so rational, wie wir denken. Unsere Realitätswahrnehmung wird oft von irrationalen Emotionen getrübt.

    Übertreibung
    Unser Hirn lebt nach dem Motto: Du kannst nie vorsichtig genug sein. Durch Übertreibungen versucht das Gehirn seine Aufmerksamkeit auf sich zu ziehen. Doch was mehr als die Wahrheit ist, ist alles andere als wahr.

     

    Die 5 ultimativen Wahrheiten

    Um wirklich vollkommen Glücklich zu sein, braucht es noch die 5 ultimativen Wahrheiten.

    Jetzt
    Sich dem gegenwärtigen Moment völlig bewusst zu sein, erhöht deine Chancen glücklich zu sein, um ein Vielfaches. Achtsamkeit ist kein Ein-/Ausschalter. Sie ist ein Helligkeitsregler. Du musst nichts tun, um achtsam zu sein. Deine Standardeinstellung ist Achtsamkeit. Um sie zu erhöhen, musst du mit dem Tun aufhören. Kein Multitasking – was auch immer du tust, schenke der Sache deine volle Aufmerksamkeit.

    Veränderung
    Wenn eines sicher ist, dann ist es, dass nichts sicher ist. Veränderung ist real. Veränderung ist immer und ständig. Kämpfe nicht dagegen an, sondern nimm es an. Lass alles seine Balance finden.
    Schaue nicht nach oben, sondern nach unten und sei dankbar für da wo du gerade bist und wie es dir geht. Dankbarkeit ist ein sicherer Weg zum Glück. (Anstatt verbittert darüber zu sein, dass er gestorben ist, bin ich dankbar dafür, dass er gelebt hat)

    Liebe
    Bedingungslose Liebe ist echt. Sie ist die einzige Emotion, die nicht von deinem Gedanken in unserem Kopf hervorgerufen wird. Du bist glücklich, weil deine Liebe nicht mit Erwartungen einhergeht. Keine Erwartungen wird nie zu einer enttäuschten Erwartung. Liebe ist nie verschwendet. Je mehr du davon abgibst, desto geliebter wirst du dich fühlen. Halte dich fern von Leuten, die nur Negativ sind. Gib ihnen drei Chancen und dann weg damit. Entscheide dich dafür nett zu sein statt im Recht.

    Tod
    Live in Peace – not Rest in Peace. Es kommt der Tag, an dem man sterben muss. Jeden Tag sterben wir ein bisschen. Ohne den Tod gäbe es kein Leben. Der Tod kommt immer ungelegen. Früher oder später sind wir alle bereit zu sterben. Der Tod wird dir nicht wehtun. Das Leben ist immer. Unsere Körper zerfallen, aber wir selbst sterben nie. Lebe bevor du stirbst. Sieh alles im Leben als Leihgabe. Dein Haus, deine Kinder, Deine Frau, Deine Pokale. Wenn du stirbst, gibst du alles wieder ab. Wenn dir nichts gehört, kannst du auch nichts verlieren.

    Entwurf – Gestalter
    Gibt es einen Gott/Gestalter oder wurde alles durch die Evolution erschaffen?
    Die Wahrscheinlichkeit, dass alles alleine durch zufällige Evolution und dem Urknall erschaffen wurde, ist gleich Null. Das alles von einem Gott erschaffen und verwaltet wird ist, naja sagen wir eine Glaubensfrage.
    Wahrscheinlicher ist es, dass ein Gestalter Prinzipien und Systeme entwickelt hat, aus dem die heutige Welt und das Universum entstanden ist. Aber er verwaltet es nicht. Er ist nicht für Naturkatastrophen, Krankheit und Kriege verantwortlich. Er hat den Rahmen gesetzt in dem wir Leben und es liegt an uns das beste daraus zu machen. Lebe die Wahrheit – Glücklich sein ist tatsächlich so einfach.

     

    Warum du Die Formel für Glück lesen solltest, wenn du den Power MBA machst:

    Mo Gadwat ist einer der Mentoren des Power MBA. Zum ersten Mal habe ich ihn bei den Meet your Teachers Webinar kennengelernt. Dort konnten ihm Fragen zu seiner Zeit bei Google X, seinem Buch und seinen weiteren Plänen gestellt werden.

    Im Studiengang unterrichtet er im Leadership Modul. Um ein Gefühl für seine Einstellung und Denkweise zu bekommen, solltest du definitiv das Buch Die Formel für Glück lesen.

    Schreibe einen Kommentar